Navigation

Aktuelle Themen für Bachelor- und Masterarbeiten an der Professur für allgemeine BWL, insbesondere E-Business

Prof. Dr. Martin Hepp
Stand 21.12.2015
Die Professur bietet für gegenwärtig folgende Themen an. Einige Themen eignen sich auch sowohl für Bachelor- oder Masterarbeiten in WOW und WIINF sowie als Seminararbeitsthemen in unserem Forschungsseminar.

Andere Themen sind nach Absprache möglich. Eigene Themenvorschläge sind willkommen.

Termine

Bachelor-Arbeiten HT 2015

  • Mo., 14.9.2015: Bekanntgabe der Themen
  • Mi., 23.9. 2015: Studierende melden ihre Präferenzen an
  • Do., 01.10.2015: Verbindliche Vergabe der Themen und Bearbeitungsbeginn
  • Do., 07.01.2016: Abgabe der Arbeit

Bearbeiter von Bachelor-Arbeiten müssen am laufenden Forschungsseminar teilnehmen. Dort sind auch die Termine für die Zwischenergebnisse und -präsentationen genannt.

Kontakt

  • Dipl.-Ing. Mag. Alex Stolz, alex.stolz@unibw.de
  • Prof. Dr. Martin Hepp, martin.hepp@unibw.de

Themengebiete

Im laufenden Studienjahr bieten wir die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten in folgenden Themengebieten an:

  • Internet of Things: Theoretische und praktische Probleme, Anwendungsszenarien, Datenmanagement
  • Web Analytics: Theoretische und praktische Probleme der Messung der Nutzung von Online-Aktivitäten
  • Semantic Web und Linked Open Data: Theoretische und praktische Probleme des Austauschs von Daten über das Web
  • Produktdatenmanagement, inklusive der Klassifikation und Beschreibung von Produkten
  • Robotik und Sensorik im E-Business, inklusive praktischer Problemlösungen mit Raspberry Pi, ATmega, PICAXE, ...
  • Datenqualitätsmanagement
  • Ökonomische Fragestellungen im Bereich E-Commerce, beispielsweise in Bezug auf Netzeffekte, Preisfindung oder Transaktionskosten.

Laufende Arbeiten

  1. Nutzung von Smartphone-basierter Kundenidentifikation für die Analyse von Kundenverhalten im Einzelhandel
    • Bearbeiter: Florian Fischer
    • Beschreibung: Der Einzelhandel nutzt zunehmend Signale von Smartphones, um den Kundenfluss und Kaufprozesse zu analysieren, z.B. Wifi, Bluetooth, BLE und NFC. In der Arbeit soll der Stand der Technik zusammengefasst werden.
  2. Potential des EPC Information Services Standards (EPCIS) für die Informationsintegration in Wertschöpfungsketten
  3. Konzept einer Waschmaschine mit intelligenter Waschguterkennung auf Basis von Schema.org
    • Bearbeiter: Aleksei Hemminger
    • Beschreibung: In dieser Arbeit soll ein RFID-basierter Mechanismus konzipiert und prototypisch implementiert werden, der über das Internet Informationen über das eingelegte Waschgut erkennt und auf dieser Basis ein geeignetes Waschprogramm vorschlägt sowie ggfls. Probleme mit dem eingelegten Waschgut meldet. Die Informationen über das Waschgut sollen mit schema.org repräsentiert und auf fiktiven Herstellerseiten der Textilien veröffentlicht werden.

Zu vergebende Themen

Vorab ein Hinweis: Viele Studierende suchen ein Thema, von dem sie nach Studium des Titels glauben, die "Antwort" bereits zu wissen bzw. zumindest alle Begriffe und Themen zu kennen. Das sollten Sie nicht tun! Spannende Themen handeln fast immer von neuen Techniken und Fragestellungen, mit denen Sie in Ihrem Studium bisher meist nicht in Kontakt gekommen sind. Wir helfen Ihnen dabei, sich in die Themen einzuarbeiten. Was Sie mitbringen müssen sind vor allen Dingen Neugier und Basiskenntnisse aus den einschlägigen Grundlagenvorlesungen.

Featured

  1. Nutzung von Smartphone-basierter Kundenidentifikation für die Analyse von Kundenverhalten im Einzelhandel Vergeben
  2. Theoretische und praktische Probleme der Messung der Nutzung von Online-Aktivitäten
  3. Vergleich und Einordnung des Product Listing Standards der GS1 für E-Commerce
  4. Potential des EPC Information Services Standards (EPCIS) für die Informationsintegration in Wertschöpfungsketten Vergeben
  5. Analyse der Datenstrukturen von Webseiten für Restaurants
  6. Abbildung multidimensionaler Daten für analytische Zwecke in RDF, gezeigt am Beispiel des W3C RDF Data Cube Vocabulary
  7. Innovative Protoypen im Bereich Internet of Things (mehrere Themen) Reserviert, aber weitere Themen verfügbar
  8. Qualitätsregeln für Produkt- und Angebotsdaten

Internet of Things

  1. Innovative Protoypen im Bereich Internet of Things (mehrere Themen)

Web Analytics

  1. Theoretische und praktische Probleme der Messung der Nutzung von Online-Aktivitäten
    • In dieser Arbeit soll ein Überblick über gegenwärtige Kennzahlen zur Messung des Nutzungsverhaltens von Webseiten gegeben werden. Anschließend soll untersucht werden, welche theoretischen und praktischen Probleme diese Kennzahlen im Kontext neuer Funktionen von Suchmaschinen und Innovationen in der Web-Technologie haben (z.B. Rich Snippets, Google Knowledge Graph, Responsive Web Design, ...).

Semantic Web und Linked Open Data

  1. Nutzung von schema.org für die Automobilindustrie
  2. Nutzung von schema.org für touristische Angebote

sowie verschiedene aktuelle theoretische und praktische Probleme des Austauschs von Daten über das Web auf Anfrage - sprechen Sie mit uns!

Informationsmanagement in integrierten Wertschöpfungsketten

  1. Vergleich und Einordnung des Product Listing Standard der GS1 für E-Commerce
  2. Abschätzung der Sortimentsabdeckung durch eCl@ss
    • In dieser Arbeit soll gezeigt werden, wie ein Handelsunternehmen oder ein Hersteller mit Hilfe einer Stichprobe oder einer anderen aufwandsarmen Methode feststellen kann, wie gut die für das Unternehmen relevanten Produkte mit Hilfe des Klassifikationsstandards eCl@ss abgebildet werden können. Ideal wäre die Entwicklung eines einfachen Werkzeugs in Python, das die erforderlichen Berechnungen automatisiert. Andere Herangehensweisen sind aber auch möglich.

Crowdsourcing

  1. Nutzung von Crowdsourcing-Diensten in Geschäftsprozessen
    • In dieser Arbeit soll untersucht werden, wie Crowdsourcing-Dienste wie Crowdflower oder Amazon Mechanical Turk verwendet werden können, um menschliche Aufgabenerledigung in computergestützte Geschäftsprozesse zu integrieren.
  2. Marktstrukturen von Crowdsourcing

Web Technology

  1. Analyse der Qualität von HTML-Markup und Standardkonformität von Web-Shops
    • In dieser Arbeit soll auf Basis einer repräsentativen Stichprobe untersucht werden, inwieweit die Inhalte typische Web-Shops unterschiedlicher Größe den aktuellen W3C-Standards und dem Stand der Forschung und Praxis der Publikation im WWW entsprechen. Insbesondere soll die Verteilung von Markup-Generationen (HTML 3.x, 4.x, HTML 5, XHTML), die Verwendung von Metadaten-Standards (Microformats, RDFa, Microdata) und die Validität der Seiteninhalte untersucht werden. Daten und Hilfestellungen stellt die Professur. Kenntnisse in Python sind hilfreich.
  2. Entwurf und Implementierung einer Schnittstelle zum Export von Produkt- und Angebotsdaten aus Open-Source Shop-Software (mehrere Themen)

Informations- und Datenqualität

  1. Qualitätsregeln für Produkt- und Angebotsdaten
    • In dieser Arbeit sollen allgemein gültige Qualitätsregeln für Produkt- und Angebotsdaten, entworfen und idealerweise in der Abfragesprache SPARQL formuliert werden. Beim Erwerb notwendiger Kenntnisse leistet die Professur gerne Hilfestellung. Der Fokus bei dieser Arbeit liegt in der Betrachtung solcher Daten aus inhaltlicher Sicht, nicht in der technischen Umsetzung.

Daten- und Prozessmodellierung

  1. Nutzung von OntoML (ISO 13584) für das Semantic Web
    • In dieser Arbeit soll untersucht werden, welche Beziehungen zwischen OntoML und den Ontologiesprachen und Entwurfsmustern für Ontologien im Semantic Web bestehen und wie vorhandene Strukturen aus OntoML ("non-ontological resources") automatisiert in Ontologien für das WWW konvertiert werden können.
  2. Analyse der Datenstrukturen von Webseiten für Restaurants
    • In dieser Arbeit soll untersucht werden, welche Informationen in welcher Detaillierung auf typischen Webangeboten im Gastronomiebereich bereitgestellt werden.
  3. Abbildung multidimensionaler Daten für analytische Zwecke in RDF, gezeigt am Beispiel des W3C RDF Data Cube Vocabulary
    • In dieser Arbeit soll gezeigt werden, wie mehrdimensionale Daten (z.B. Datenbestände im Zeitablauf) für analytische Zwecke in einer RDF-Umgebung abgebildet und typische Analyseoperationen in der Sprache SPARQL formuliert werden können. Dies soll am Beispiel von Handels- oder Produktdaten geschehen, die mit Hilfe von GoodRelations repräsentiert werden. Ziel ist es insbesondere, die Kombination des W3C RDF Data Cube Vocabulary und der GoodRelations-Ontologie zu demonstrieren.

Sonstige Themen

Weitere Themen nach Vereinbarung, besonders gerne in folgenden Bereichen:

  • Robotik und Sensorik im E-Business, inklusive praktischer Problemlösungen mit Raspberry Pi, ATmega, PICAXE, ...
  • Datenqualitätsmanagement
  • Ökonomische Fragestellungen im Bereich E-Commerce, beispielsweise in Bezug auf Netzeffekte, Preisfindung oder Transaktionskosten.

Hinweise und Materialien

  • Vorlage (Word) (Deutsch)
  • Vorlage (Word) (English)
  • Hinweise zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten (Folien): PDF
  • Wissenschaftliches Arbeiten: Zitation und Umgang mit Quellen (Folien): PDF